Aktuelles aus der Gremien- und Regelwerksarbeit


Aktuelle Gelbdruckveröffentlichungen

Gelbdruck der neuen FLL-„Dachbegrünungsrichtlinien – Richtlinien für die Planung, Ausführung und Pflege von Dachbegrünungen“ fertig gestellt

Einspruchsverfahren vom 20.12.2016 – 20.03.2017

Der RWA Dachbegrünung hat die Überarbeitung der FLL-Dachbegrünungsrichtlinien, Ausgabe 2008, abgeschlossen. Neben allgemeinen redaktionellen Anpassungen werden auch neue Themen, wie z. B. „Sicherungen gegen Materialverlagerung auf Flach- und Schrägdächern“ und „Rasenbegrünungen“ regelwerkstechnisch umgesetzt.

Die FLL informiert die betroffenen Fachkreise sowie die Fachpresse über den Gelbdruck. Im Rahmen des offiziellen Einspruchsverfahrens vom 20.12.2016 – 20.03.2017 können Interessierte den Gelbdruck für 7,50°EUR bei der FLL anfordern und Hinweise/Stellungnahmen geltend machen. Diese sollten als solche kenntlich gemacht und möglichst nachvollziehbar formuliert werden.

Die FLL nimmt auch Stellungnahmen per E-Mail entgegen. Als Arbeitsgrundlage zur Zusammenstellung der Hinweise/Einsprüche sollte eine entsprechende „word-Datei“ genutzt werden.

Die Datei ist hier: Stellungnahmen
zum Download eingestellt.

Der Regelwerksausschuss wird nach dem öffentlichen Einspruchsverfahren in einer gesonderten Sitzung alle eingegangenen Stellungnahmen beraten.

FLL, Friedensplatz 4,
53111 Bonn, 
Tel.: 0228/965010-0, 
Fax: 0228/965010-20, 
E-Mail: Neue E-Mail an diesen Kontakt schreibeninfo(at)fll.de
Ansprechpartner: Neue E-Mail an diesen Kontakt schreibenChristian Schulze-Ardey

Allgemeine Hinweise zu Gelbdrucken

Gelbdrucke können nur in dem genannten Zeitraum bestellt werden als

  • Download und gedruckte Version im Onlineshop
  • nur gedruckte Version in der FLL-Geschäftsstelle
    per Fax 0228-965010-20 oder per E-Mail
  • Postweg:
    FLL
    Friedensplatz 4, D-53111 Bonn

Sollten Sie nach kritischer Prüfung der Entwürfe Einsprüche geltend machen wollen, bitten wir Sie, diese an die FLL zu senden. Um Ihnen und uns die Aufbereitung zu erleichtern, können Sie als Arbeitsgrundlage zur Zusammenstellung Ihrer Hinweise die eingestellten Formular-Dateien (MS Word-Format) verwenden.


Neue FLL-Publikationen

Versuche in der Landespflege 2016 – FLL veröffentlicht

14 Versuchsergebnisse als kostenfreien Download

Turnusgemäß hat die FLL wieder die jährliche Ausgabe der „Versuche in der Landespflege“ als kostenfreien Download veröffentlicht. 
Unter der Gesamtredaktion des Zentrums für Gartenbau und Technik Quedlinburg und in federführender Koordination der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau Veitshöchheim werden in dieser Ausgabe die Versuchsergebnisse der beteiligten 15 nationalen Forschungsinstitute des deutschen Gartenbaues und der 3 Forschungsinstitutionen aus dem angrenzenden Ausland veröffentlicht.

Im Einzelnen werden in den 14 aufgeführten Versuchen der beteiligten Institute und Fachredaktionen insgesamt 3 Themengebiete abgedeckt. Dies sind:

  • Bauwerksbegrünung (4 Versuche);
  • Stauden/Gehölze/Sommerblumen (8 Versuche);
  • Straßenbäume (2 Versuche).

Die konkreten Versuchsfragen und Versuchsdurchführungen dokumentieren dabei allgemein die innovativen Potentiale der Grünen Branche, speziell jedoch des ‚grünen Baustoffes Pflanze‘.

Weitere Ausgaben dieser Reihe finden Sie unter der Kategorie "Kostenlose Publikationen" im FLL-Onlineshop.

Neuer "Fachbericht Winterdienst“ liegt vor

Der neue FLL-Fachbericht „Winterdienst“ bietet keine unmittelbaren vertraglichen Grundlagen. Hier werden eher Hinweise für die Akteure gegeben und mit Beispielen untermauert, die in Vertragswerke einfließen sollten bzw. einer inhaltlichen Gestaltung im Vertrag bedürfen. Neben den nicht abschließenden Hinweisen zur rechtlichen Situation gibt es Hinweise zu den verschiedenen Arten der Vertragsgestaltung und der Vergütung. Anders als in den anderen Leistungsbereichen im Freiflächenmanagement lassen sich beim Winterdienst überhaupt keine Annahmen über die Häufigkeit der Einsätze treffen. Dies kann zu der Situation führen, dass Kosten nur für das Bereitstellen und durch die Einsatzbereitschaft entstehen, auch wenn es im ganzen Winter gar keinen Anlass für Winterdienst gibt.

Der Fachbericht Winterdienst, 1. Ausgabe 2016 kann ab sofort für 22,00 € über die  FLL-Geschäftsstelle oder im FLL-Onlineshop als Broschüre (zzgl. 3,75 € Versandkostenpauschale) oder auch als PDF-Download zu beziehen

Veranstaltungsangebot:
Die FLL-Fachtagung „Winterdienst“ informiert am 6. Oktober 2016 im EBZ Bochum (Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft) allgemein über ein breites Themenspektrum rund um das Thema „Winterdienst“ und konkret zum neuen FLL-Fachbericht „Winterdienst“, der seit Anfang August in der FLL-Schriftenreihe vorliegt. 

>>> ausführliche Informationen zur Veranstaltung finden Sie in Kürze hier

>>> Pressemeldung zur Publikation


Neuer FLL-„Bildqualitätskatalog Freianlagen (BK FREI)“ mit GaLaBau-Innovationsmedaille ausgezeichnet.

Auf der Messe GaLaBau 2016 in Nürnberg wurde der neue FLL-„ Bildqualitätskatalog Freianlagen (BK FREI)“ mit einer von insgesamt 15 „Innovationsmedaillen“ ausgezeichnet.

FLL-Fachtagung zum neuen BK-Frei: 05. Oktober 2016, Bochum.

Insgesamt 124 Bewerbungen lagen der Bewertungskommission vor. In der Begründung heißt es:
„Der Bildqualitätskatalog Freianlagen bietet mit seinen Bildern, Beschreibungen und Leistungsanforderungen erstmals die Möglichkeit, Leistungen anhand eines Bildqualitätskatalogs zu definieren und danach einen Vertrag zu schließen. Die Bildqualitätsmaßstäbe dienen zur Verdeutlichung der Leistungsbeschreibung und zur Kontrolle der Ausführung. Damit liegt eine Alternative für das Management von Freianlagen vor.“
Der BK FREI ist auf Basis des Kwalitaitscatalogus der holländischen CROW durch den RWA Freiflächenmanagement erarbeitet worden. Mitglieder des RWA nahmen den Preis am 14.  September gemeinsam vom BGL-Präsidenten August Forster entgegen.

Hintergrundinformationen:

Am 16. September fand am FLL-Messestand eine offizielle Präsentation des neuen BK FREI mit einer Einführung durch Herrn Dr. Karl-Heinz Kerstjens (FLL-Präsident) und Herrn Prof. Martin Thieme-Hack (1. FLL-Vizepräsident und Leiter des RWA Freiflächenmanagement) statt; außerdem ein Grußwort von Herrn Harro Verhoeven (Projektleiter der CROW).
Am FLL-Messestand konnten sich bereits alle Besucherinnen und Besucher der GaLaBau 2016 anhand mehrerer Ansichtsexemplare informieren und außerdem den neuen BK FREI vorbestellen.

Der neue FLL-„Bildqualitätskatalog Freianlagen (BK FREI)“ kann ab Anfang Oktober für 115,00,- EUR (zzgl. Versandkosten) im FLL-Online-Shop unter www.fll.de/shop in der Kategorie „Pflege von Grün“ sowohl als Broschüre als auch zum kostenpflichtigen Abruf (Download) bestellt werden. Vorbestellungen sind ebenfalls ab sofort möglich.

Außerdem besteht am 5. Oktober in der Fachtagung „Neuer Bildqualitätskatalog Freianlagen“ im EBZ Bochum die Gelegenheit, den neuen BK FREI im Detail kennen zu lernen und mit Referenten aus der Landschaftsarchitektur, dem GaLaBau, den Städten und Kommunen, der Wohnungswirtschaft sowie dem Facility Management interdisziplinär zu diskutieren.

FLL-Fachtagung zum neuen BK-Frei: 05. Oktober 2016, Bochum

>>> Programm und Anmeldung

FLL, Friedensplatz 4, 53111 Bonn,
Tel.: 0228/965010-0,
Fax: 0228/965010-20,
E-Mail: info(at)fll.de
Ansprechpartner: Christian Schulze-Ardey

Empfehlungen für Planung, Bau und Instandhaltung von Skate- und Bikeanlagen

Hintergrund und Inhalt:

In den vergangen Jahrzehnten sind aus den Trendsportarten Skateboard, BMX und Mountainbike etablierte Sportarten geworden. Neben dem Profibereich entwickeln sich die o. g. Roll- und Bikesportarten aber auch zunehmend zu einem Breitensport und sind feste Bestandteile der Jugend- und Bewegungskultur im öffentlichen Raum geworden. In Folge dessen werden verstärkt Skate- und Bikeanlagen errichtet, die möglichst auch für die Nutzung mit anderen Sportgeräten sowie mit Laufrädern, Rollstühlen und dergleichen geeignet sein sollten. Jedoch werden bei deren Planung und Bau die sportlichen Anforderungen und die Beteiligung von Fachplanern und Sportlern häufig nicht hinreichend berücksichtigt. Daher entstehen bis heute Roll- und Bikesportanlagen, die von den Sportlern kaum angenommen werden, die dann häufig auf den öffentlichen Raum ausweichen, was zu vielfältigen Konflikten zwischen Städten, Kommunen, Anwohner und Sportlern führen kann.
Zweck dieser unter Beteiligung der verschiedenen Nutzer- und Interessengruppen entstandenen Empfehlungen ist es, die wesentlichen Anforderungen für Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung von Skate- und Bikeanlagen als Entscheidungshilfe für die Konzeption zukünftiger Anlagen darzustellen. Diese sollen die sicherheitstechnischen Anforderungen der DIN EN 14974 „Anlagen für Benutzer von Rollsportgeräten“ ergänzen und die unterschiedlichen Bauweisen für die verschiedenen Anlagentypen mit ihren Vor- und Nachteilen beschreiben. Bei den Mountainbike-Anlagen werden die Grundlagen der unterschiedlichen Anlagetypen lediglich beschrieben.

Details:

Anwendungsbereich, Zweck/ Normative Verweisungen/ Begriffsbestimmungen/ (Sportgeräte; Skate- und Bikeanlagen; weitere Begriffe; BMX-Race- und Mountainbike-Anlagen)/ Grundlagen (Entstehungsgeschichte des Roll- und Radsports; pädagogischer Hintergrund und soziale Aspekte)/ Übersicht der Anlagetypen (Sportstätten und Bewegungsräume;, Skateanlagen; Bikeanlagen)/ Übersicht gängiger Bauweisen (Allgemeines; Anlagen aus Beton; Asphaltanlagen; Erdanlagen; Holzelemente; Stahlelemente)/ Anforderungen der sportartenspezifischen Nutzergruppen (Allgemeine Anforderungen; Anforderungen von Skateboardern und Inlineskatern; Anforderungen von BMX- und Mountainbikefahrern)/ Anforderungen an die Planung (Allgemein; Projektkoordination Anforderungen an den Standort; Anforderungen an das Planungsverfahren; Leistungsbeschreibung, Abnahme, Mängelansprüche)/ Entscheidungshilfen für die Wahl der Belagsart/ Verkehrssicherheit und Instandhaltung (Allgemeines; Überprüfung der Verkehrssicherheit; Inspektionen; Wartung und Instandsetzung)/ Weiterführende Gesetze und Regelwerke/ Quellenverzeichnis-Bezugsquellen/ Anhang (Anhang A: Beispielhafte Schichtaufbauten; Anhang B: Lärmemissionen / schalltechnische Emissionsberechnungen; Anhang C: Best-Practice-Beispiele)

1. Ausgabe 2016, ISBN 978-3-940122-66-7, DIN A 4 Broschüre, 96 Seiten

Bestellhinweis:
pdf-Datei-Download: Alternativ zur Papierform ist dieser Artikel auch als pdf-Datei-Download über den FLL-Online-Shop unter www.fll.de/shop zu beziehen

Qualitätsanforderungen und Anwendungsempfehlungen für organische Mulchstoffe und Komposte - Garten- und Landschaftsbau

Hintergrund und Inhalt:

Organische Mulche und Komposte können die Standortbedingungen für das Pflanzenwachstum verbessern und tragen darüber hinaus dazu bei, organische Reststoffe in den Stoffkreislauf zu-rückzuführen. Die positive Wirkung setzt eine sachgerechte Anwendung unter Berücksichtigung der Standortverhältnisse, der Inhaltsstoffe und Eigenschaften von Mulchstoffen und Komposten sowie der Ansprüche der Pflanzen voraus. Darüber hinaus sind bei Qualität und Anwendung rechtliche Vorgaben einzuhalten.
Vor diesem Hintergrund wurden bereits 1994 von der FLL die „Qualitätsanforderungen und An-wendungsempfehlungen für organische Mulchstoffe und Komposte im Landschaftsbau“ heraus-gegeben. Neue organische Mulchstoffe, ein stärker differenziertes Angebot an Komposten, erweiterte wissenschaftliche Kenntnisse und Erfahrungen der Anwender sowie nicht zuletzt veränderte Gesetze und Verordnungen haben eine Überarbeitung dieser Ausgabe erforderlich gemacht.
In der vorliegenden Ausgabe wurden aus verschiedenen Quellen und z. T. eigenen Untersuchungen Daten und Erfahrungen zusammengetragen, Beispielberechnungen durchgeführt und grundlegende Informationen zu Nährstoffen und Ausbringmengen gegeben. Die Inhalte werden ausführlicher dargestellt, als es für ein Regelwerk meist üblich ist. Damit soll der Anwender in die Lage versetzt werden, vor dem Hintergrund der komplexen Zusammenhänge eine für die jeweilige Situation begründete, sachgerechte Entscheidung zu treffen.
Die „Qualitätsanforderungen und Anwendungsempfehlungen für organische Mulchstoffe und Komposte“ beziehen sich auf nach aktuellen gesetzlichen Vorgaben behandelte organische Stoffe und gelten für Neupflanzungen und Pflegearbeiten im Garten- und Landschaftsbau. Die Verwendung von Mulchstoffen bei Anspritzbegrünungen, Erosionssicherungen im Böschungsbereich mit Erosionsschutzmatten, z. B. bei Lärmschutzwällen, wird nicht erfasst. Ferner wird deren Einsatz als Belag im Wegebau oder als Fallschutzmaterial nicht behandelt.

Details:

Anwendungsbereich, Zweck/ Normative Verweisungen/ Begriffsbestimmungen/ Rechtsbestimmungen/ Qualitätsanforderungen/ Organische Mulchstoffe und Komposte (Allgemeine Hinweise; organische Mulchstoffe; Komposte) / Anwendung von organischen Mulchstoffen und Komposten (Empfehlungen für den Einsatz von Mulchstoffen; Empfehlungen für den Einsatz von Komposten) / Weitere Quellen und Literatur/ Bezugsquellen

2. Ausgabe 2016, ISBN 978-3-940122-67-4, DIN A 4 Broschüre, 40 Seiten

Bestellhinweis:
pdf-Datei-Download: Alternativ zur Papierform ist dieser Artikel auch als pdf-Datei-Download über den FLL-Online-Shop unter www.fll.de/shop zu beziehen!

Musterleistungsverzeichnis Freianlagen und Musterzeitwerte 2016

Hintergrund und Inhalt:
Das Musterleistungsverzeichnis Freianlagen (MLV) soll die Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung von landschaftsgärtnerischen Bau- und Pflegeleistungen bei Grün-, Sport-, Außen- und Freianlagen erleichtern. Die Leistungsbeschreibungen wurden mit Hilfe des STLB-Bau Dynamische Baudaten erstellt und erfüllen damit die Anforderungen nach § 9 VOB/A. Den meisten Musterpositionen sind Musterzeitwerte (MZW) zugewiesen, die für die Kalkulation und die Kontrolle von Angebotspreisen herangezogen werden können. Der Viewer wird direkt von der CD gestartet und muss nicht auf dem Rechner installiert werden.
Der Benutzer sammelt die benötigten Texte, exportiert sie im gewünschten Format, z. B. GAEB oder Text und fügt sie dann in seine Ausschreibungssoftware oder einem anderen Textsystem ein. Auch ein Austausch von Daten als „GAEB-Datei“ ist möglich.
Funktionsleistungen der CD: Auswahl und Export von Leistungspositionen und Nachschlagen von Musterzeitwerten

Anwendungshinweise:
In der Regel startet das Programm nach Einlegen der CD automatisch.
Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie das Programm über den Microsoft Windows Explorer von der CD aus starten. Wählen Sie dazu die Dateien Startoberflaeche.exe zum Start der allgemeinen Benutzeroberfläche oder start.exe wenn Sie nur die Leistungstexte öffnen wollen.
Das Programm ist für den Browser ‚Microsoft Internet Explorer (IE)‘ optimiert. Bei Verwendung anderer Browser können Funktionseinschränkungen auftreten. Bitte aktivieren Sie im jeweiligen Browser ‚Javascript‘, ansonsten kann es beim Export von GAEB Dateien zu Fehlern kommen!
Auf der CD befinden sich auch die kompletten GAEB-Dateien. Diese finden Sie über den Explorer auf der CD im Ordner ‚02_GAEB-Dateien. Sie können diese Dateien über die GAEB-Schnittstelle Ihres jeweiligen Branchenprogramms auch direkt importieren.
Im Ordner ‚03_MLV_und_MZW_als_PDF‘ finden Sie eine Druckversion der Leistungstexte und der Musterzeitwerte als PDF.
Im Ordner ‚04_MZW_als_Excel‘ finden Sie die Musterzeitwerte. Diese dienen der Orientierung und sollten durch eigene Ansätze ergänzt und angepasst werden!
Die Leistungstexte können Sie auch aus dem Ordner ‚View‘ über ‚start.exe‘ starten.

Im FLL-Onlineshop


Wichtig:
Die Nutzung der überlassenen Software auf einem weiteren Arbeitsplatz ist nur zulässig, wenn es sich um einen selbst genutzten weiteren Arbeitsplatz handelt (z. B. eigener Laptop)!
Bei weiteren Fragen zu Systemhinweisen (z. B. Kompatibilität der Software mit verschiedenen Betriebssystemen) sowie zu Mehrplatzlizenzen bittet die FLL um Kontaktierung der GaLaBau-Service GmbH (Kontakt siehe unten)!

Vertrieb und technische Unterstützung::
GaLaBau-Service GmbH, Alexander-von-Humboldt-Str. 4, D-53604 Bad Honnef
Tel.: 02224/7707-0, Fax: 02224/7707-77, Internet: www.galabau.de; E-Mail: info@galabau.de

Herausgeber:Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e. V., Friedensplatz 4, D-53111 BonnTel.: 0228/965010-0, Fax: 0228/965010-20, Internet: www.fll.de; E-Mail: info@fll.de

Schadensfallsammlung GaLaBau - 4. Ergänzung 2016

Hintergrund und Inhalt:

Ähnlich wie beim Hoch- und Tiefbau gibt es im Garten , Landschafts- und Sportplatzbau eine Reihe von Schadensfällen, deren gestalterische, technische und wirtschaftliche Folgeerscheinungen unübersehbar sind. Deshalb hat die FLL als Hilfestellung für die Praxis, in enger Kooperation mit dem IRB-Verlag der Fraunhofer Gesellschaft, eine Schadensfallsammlung für den Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau herausgegeben. Die Sammlung zeigt typische Schadensfälle der Grünen Branche auf und vereinfacht das Erkennen von Schäden und Schadensursachen und trägt zu deren Vermeidung bei.
Die einzelnen Schadensfälle - von ausgewiesenen oder vereidigten Sachverständigen und anderen Fachleuten verfasst – enthalten eine Beschreibung des Schadens (mit Fotos oder Zeichnungen), die Ursache des Schadens, die Art der Beseitigung / Sanierung sowie einschlägige Literaturangaben.
Eine fachliche Stellungnahme der Autorin oder des Autors zu jedem Fall und weiterführende Informationen runden jedes Beispiel ab. Die FLL hat bereits viele ausgewiesene Experten zur Mitarbeit gewonnen.
Die Schadensfallsammlung ist bisher in Form einer Lose-Blatt-Sammlung (DIN A 4) veröffentlicht worden. Sie wird ständig durch die Aufnahme neuer Fälle aktualisiert und erweitert, bislang gibt es vier Ergänzungslieferungen. Im Zuge der 4. Erweiterung (2016) wird die Lose-Blatt-Sammlung abgelöst und die Schadensfallsammlung wird zukünftig in gebundener Buchform weiter geführt. Für den Übergang werden die aktuellen Fälle der 4. Erweiterung nochmals als Ergänzungslieferung (Lose-Blatt-Sammlung) angeboten.
Die Schadensfallsammlung richtet sich vor allem an Landschaftsarchitekten, Unternehmen des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus sowie Sachverständige, aber auch an Hochbauarchitekten, Firmen des Hoch-, Tiefbaus, des Erwerbsgartenbaus und Baustoff-lieferanten, denen sie als fachliche Hilfestellung dienen soll.

Details:

Die 4. Ergänzung umfasst 20 Fälle aus 9 unterschiedlichen Fachgebieten, die weiter in einzelne Themenbereiche differenziert werden.
Entwässerungsanlagen / Wege-, Platz- und Straßenbau / Mauerbau / Treppenbau / Holzbau / Wasseranlagen / Sportplatzbau / Dachbegrünung / Fassadenbegrünung.

4. Ergänzung 2016, DIN A 4 Lose-Blatt-Sammlung, 110 Seiten

Bestellhinweis:

Die Schadensfallsammlung ist bisher in Form einer Lose-Blatt-Sammlung (DIN A 4) veröffentlicht worden. Im Zuge der 4. Erweiterung (2016) wird die Lose-Blatt-Sammlung abgelöst und die Schadensfallsammlung wird zukünftig in gebundener Buchform weiter geführt. Für den Übergang werden die aktuellen Fälle der 4. Erweiterung nochmals als Ergänzungslieferung angeboten.

Ende 2016 wird ein Gesamtwerk aller bisherigen Schadensfälle (1. Ausgabe bis einschließlich 4. Ergänzung) in Buchform veröffentlicht.


Kontakt & Anfahrt  |  Ihre Anfrage  |  Sitemap  |  Impressum  |  Disclaimer