RWA Innenraumbegrünung

Gremienhintergrund/-ziel

Bereits seit 1997 veröffentlicht die FLL „Richtlinien für die Planung, Ausführung und Pflege von Innenraumbegrünungen“ und trägt so dazu bei, dass ein wichtiges Tätigkeitsfeld für die Grüne Branche auch als Potenzial für benachbarte Leistungsbereiche, wie zum Beispiel Hochbau- und Innenarchitektur, etabliert, fortentwickelt und qualitativ gesichert wird.
Es ist wissenschaftlich belegt, dass Pflanzen erheblich dazu beitragen, Schadstoffbelastungen in der Raumluft (z. B. hervorgerufen durch Emissionen aus Baustoffen, Möbeln, Wohntextilien etc.) zu reduzieren. Außerdem ist das Potenzial von Pflanzen zur Verbesserung der Raumluft in Gebäuden infolge Verdunstungsleistungen seit vielen Jahren bekannt und daher auch in den aktuellen FLL-Innenraumbegrünungsrichtlinien, Ausgabe 2011, konkret abgebildet. Dieses Potenzial kann auch in energieeffizienten Gebäuden (z. B. in ‚Passivhäusern‘) genutzt werden und ist Gegenstand aktueller Forschung im Bauwesen. Vor allem die immer deutlicher werdenden positiven Effekte von Pflanzen im Innenraum auf die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit des Menschen – in privaten Räumen oder am Arbeitsplatz – werden derzeit von der Fachpresse und in den öffentlichen Medien aufgegriffen und so zu einem gesellschaftlichen Thema gemacht.

Die FLL-„Richtlinien für die Planung, Ausführung und Pflege von Innenraumbegrünungen (Innenraumbegrünungsrichtlinien)“, Ausgabe 2011, werden derzeit unter Berücksichtigung folgender Hinweise aus einem vorbereitenden Treffen des Regelwerksausschuss (RWA), Überarbeitungshinweisen aus der Fachöffentlichkeit sowie Hinweisen aus der Fachtagung „Innenraumbegrünung“ am 28. September in Essen überarbeitet.

Konkret beschäftigt sich der RWA Innenraumbegrünung neben allgemeinen redaktionellen Hinweisen (z. B zu neuen Normen) sowie einer allgemeinen Hervorhebung der ökologischen Leistungsfähigkeit von Innenraumbegrünungen unter Berücksichtigung von aktueller Forschung im Bauwesen auch mit einer stärkeren Gewichtung der Trend-Bauweise „Vertikalbegrünung“, mit der Definition von neuen Anforderungen an Pflanzgefäße, einer möglichen Standardisierung von Gefäßformen, mit mobilem Grün (z. B. Gefäßbegrünung auf Terrassen, in Gebäuden etc.) sowie der Überarbeitung des Dauerpflanzensortiments unter Berücksichtigung neuer Forschungsergebnisse zum Lichtbedarf von Pflanzen und dem Einsatz von LED-Licht in der Innenraumbegrünung.

Gremienleitung:

Dr. Karl-Heinz Kerstjens

Gremienpublikationen:

Richtlinien für die Planung, Ausführung und Pflege von Innenraumbegrünungen, normativ (Ausgabe 2011), derzeit in Überarbeitung

Ansprechpartner FLL-Präsidium:               

Dr. Karl-Heinz Kerstjens        

Ansprechpartner FLL-Geschäftsstelle:

Christian Schulze-Ardey

Kontakt & Anfahrt  |  Ihre Anfrage  |  Sitemap  |  Impressum  |  Disclaimer