UN-Weltbienentag

Die FLL engagiert sich in der Veröffentlichung wirkungsvoller Hilfestellungen zur Verbesserung der Lebensraumbedingungen von Insekten

Die ökosystemare Bedeutung von Insekten ist in den vergangenen Jahren durch zahlreiche Veröffentlichungen und Berichte in das allgemeine Naturbewusstsein vorgedrungen und hat sich zu einem gesamtgesellschaftlich relevanten Thema entwickelt. 2018 führten die Vereinten Nationen den Weltbienentag ein, um auf die Bedeutung der Biene im Naturhaushalt hinzuweisen.

Der Grünen Branche kommt eine besondere Bedeutung bei diesem Thema zu, da ihre Tätigkeitsfelder unmittelbar zur Verbesserung der Lebensraumbedingungen von Insekten beitragen können. Die Herstellung, Entwicklung und Förderung von Lebensstätten und Nahrungsquellen für Insekten sind, ob nun gezielt beabsichtigt oder glücklicherweise indirekt inkludiert, Bestandteil der täglichen Arbeit des Gartenbaus sowie der Freiraum- und Landschaftsplanung. 

Die FLL hat die Verantwortung der Grünen Branche zur Förderung und Verbesserung der Lebensraumbedingungen von Insekten aufgegriffen und entsprechende Gremien eingerichtet, in denen gezielte, praxisnahe Hilfestellungen erarbeitet wurden und werden.

Im September 2020 wurde z.B. der Fachbericht Bienenweide veröffentlicht, der unter der Leitung von Dr. Ingrid Illies (stellvertretende Leiterin des Instituts für Bienenkunde und Imkerei an der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau) erarbeitet wurde. Diese Veröffentlichung enthält wirkungsvolle Tipps und gezielte Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensraumbedingungen blütenbesuchender Insekten, durch deren Berücksichtigung in Planung und Ausführung nicht nur Bienen, sondern auch weitere Insekten profitieren. So wurden umfangreiche Staudenmischungen für unterschiedliche Standorte entwickelt, bei denen solche Pflanzenarten ausgewählt wurden, die aufgrund ihres jeweiligen Pollen- und Nektarwertes besonders gut als Bestandteil von Bienenweiden geeignet sind. Für Planende und Ausführende wurde somit ein anschaulicher Fachbericht erarbeitet, der auch weitere Maßnahmenvorschläge zur Verbesserung der Lebensgrundlage von blütenbesuchenden Insekten enthält, die für unterschiedliche Flächentypen (öffentlich, kommunal, privat, Gewerbeflächen) geeignet sind.   

Neben dem Fachbericht Bienenweide hat die FLL im Frühjahr 2020 ein Gremium eingerichtet, in dem die Förderung der Artenvielfalt in Außenanlagen und Gärten behandelt wird. Geplant ist ein Fachbericht, der sich an die landschaftsgärtnerischen Institutionen und Betriebe richtet, um Wissenswertes zur Förderung der biologischen Vielfalt praxisnah zu vermitteln, wie z.B. die naturnahe Gestaltung von Gärten. Auch davon profitieren Insekten, sodass bei der FLL zukünftig weitere Publikationen erscheinen werden, die – im Sinne des UN-Weltbienentags – das Bewusstsein für die wichtige Rollte der Insekten erhöhen, auf die schwindenden Bestände aufmerksam machen und Vorschläge liefern, wie gezielte Verbesserungen der Lebensraumbedingungen möglich sind.