VII. Fachkategorie „Kalkulation/Abrechnung/Ökonomie“

In dieser Fachkategorie sind aktuell sieben Gremien mit fachlichem Bezug zum Thema "Kalkulation/Abrechnung/Ökonomie" zusammengefasst

Abkürzungen:

Regelwerksausschuss (RWA)
Arbeitskreis (AK )
Arbeitsgruppe (AG)
Gesprächskreis (GK)

Gremien:

Ökonomie (GK)

Gremienhintergrund/-ziel

Der Gesprächskreis (GK) Ökonomie hat die Aufgabe, Themen mit ökonomischem Bezug zu diskutieren und auf ihre Bedeutung für die Grüne Branche zu prüfen, um deren evtl. Bearbeitung im Rahmen der Regelwerksarbeit anzuregen.

Im Fokus der vergangenen Sitzung im März 2019 stand neben der Information zu den Sachständen laufender Gremien und der Beratung über potenzielle neue Themen auch die Diskussion des Überarbeitungsbedarfs vorhandener Publikationen. Für zwei Publikationen sprach der Gesprächskreis eine Empfehlung an das FLL-Präsidium zur Überarbeitung aus. Dabei handelt es sich einmal um die Broschüre Kostenplanung, nachdem die überarbeitete DIN 276 im Dezember 2018 veröffentlicht wurde. Und des Weiteren um die Publikation Abrechnung von Bauvorhaben, da neben einer grundsätzlichen Überarbeitung vor allem die Aufnahme neuer digitaler Datenerfassungen und Datengrundlagen sinnvoll ist.

Gremienleitung

Markus Illgas

Ansprechpartner FLL-Präsidium

Prof. Martin Thieme-Hack

Ansprechpartner FLL-Geschäftsstelle

Sebastian Kramps

Publikationen:

Initiierung verschiedener normativer und informativer Publikationen, die in den einzelnen Fachgremien umgesetzt wurden

Abrechnung von Bauvorhaben (AG)

Gremienhintergrund/-ziel

Die AG hat unter Leitung von Prof. Kurt-Friedrich Blank, Iserlohn / FH Erfurt, die "Empfehlungen für die Abrechnung von Bauvorhaben im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau" erarbeitet, diese wurden 2006 von der FLL veröffentlicht. Die Empfehlungen sind eine Überarbeitung bzw. Neubearbeitung der Ausgabe von 1993.

Entstanden ist ein komplett neues Regelwerk, das den Stand der Technik dokumentiert und ein Leitfaden für die Bauabrechnung ist. Herkömmliche Aufmaßmethoden (z.B. Handaufmaß) werden modernen Verfahren gegenübergestellt (GPS-Totalstation). Plakative Beispiele von verschiedenen Abrechnungsschritten werden durch Softwarebeispiele veranschaulicht. Besonderes Augenmerk liegt auf der Elektronischen Bauabrechnung, die sich noch nicht bei allen Bauherren in der Grünen Branche durchgesetzt hat. Anhand eines eingängigen Musterbeispiels werden Vorteile und Nachteile verschiedener Abrechnungsmodelle aufgezeigt.

Gremienleitung

derzeit ruht die Arbeit im Gremium

Ansprechpartner FLL-Präsidium

Prof. Martin Thieme-Hack

Ansprechpartner FLL-Geschäftsstelle

Sebastian Kramps

Bauverträge (AG)

Gremienhintergrund/-ziel

Nachdem 1994 die FLL die ersten „Bauverträge im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau“ veröffentlicht hat, dauerte es über 20 Jahre, bis es zu einer 2. Auflage in 2015 gekommen ist.

Nun hat es weniger als 3 Jahre gedauert, bis die Neuauflage notwendig wurde. Grund dafür ist, dass für Verträge, die ab dem 01.01.2018 geschlossen werden, das „Bauvertragsrecht“ als Teil des Werkvertragsrechts seine Wirkung entfaltet. Immerhin hat der Gesetzgeber sich mit einem Bauvertragsrecht fast 120 Jahre Zeit gelassen.

Neben den vielen neuen Regelungen sticht das sogenannte Anordnungsrecht des Auftraggebers hervor, weil es einzigartig ist, dass eine Vertragspartei einseitig einen Vertrag ändern kann. Gleichwohl bildet genau dieses aber die Realität des Bauens viel besser ab, als es das bisherige Werkvertragsrecht konnte. Auch wenn es nun ein Anordnungsrecht gibt, steht das Kooperationsgebot der Vertragspartner im Vordergrund; daher gibt es eine Wartezeit von 30 Tagen, in der sich die Parteien, so wie bei jedem anderen Werkvertrag auch, auf den geänderten Vertrag einigen sollen.

Auch dieses Mal hat der Arbeitskreis versucht, praxisgerechte Regelungen zu finden, die den Interessenausgleich sicherstellen, juristisch einwandfrei sind aber den Praktiker nicht überfordern. Im Ergebnis wird hier ein neuer Mustervertrag zur Verwendung gegenüber Verbrauchern nach BGB unter Einbeziehung des Bauvertragsrechts des § 650 a bis h vorgelegt, damit notwendige und praxisgerechte Vereinbarungen zwischen Privatpersonen und Ausführungsunternehmen des Landschaftsbaus getroffen werden können.

 

Gremienleitung

Prof. Martin Thieme-Hack

Ansprechpartner FLL-Präsidium

Prof. Martin Thieme-Hack

Ansprechpartner FLL-Geschäftsstelle

Sebastian Kramps

 

Gremienpublikationen:

Besondere Leistungen/Nebenleistungen (AG)

Gremienhintergrund/-ziel

Diese Veröffentlichung der FLL soll seit 2008 Hilfe bei Streitigkeiten zwischen Auftraggebern bzw. Auftragnehmern bieten, ob bestimmte Leistungen „Besondere Leistungen“ mit gesondertem Vergütungsanspruch sind, oder „Nebenleistungen“, die nicht gesondert vergütet werden müssen und auch ohne Erwähnung im Vertrag zu den vertraglich vereinbarten Leistungen gehören. Konkret soll dazu eine Auflistung aller Leistungen der Landschaftsbau-Fachnormen DIN 18915 bis DIN 18920 und deren Zuordnung zu „Besonderen Leistungen“ oder „Nebenleistungen“ gemäß VOB/B, ATV DIN 18299 „Allgemeine Regelungen für Bauarbeiten jeder Art“, ATV DIN 18320 „Landschaftsbauarbeiten“ bzw. zu Leistungen, die nach der gewerblichen Verkehrssitte zur Leistung gehören, dienen.

Gremienleitung

Prof. Martin Thieme Hack

Ansprechpartner FLL-Präsidium

Prof. Martin Thieme Hack

Ansprechpartner FLL-Geschäftsstelle

Sebastian Kramps


BIM in der LA (AK)

Gremienhintergrund/-ziel

BIM (Building Information Modeling) ist eine „modellbasierte Planungsmethode“, die aus einem 3-D-Modell in Kombination mit Zusatzinformationen besteht. Sie verbindet die drei Teilbereiche Planung, Bau/Unterhaltung und Umbau/Abriss von Bauwerken. Damit wird eine ganzheitliche dynamische Koordinierung bis hin zu einer detaillierten Kostendarstellung von Projekten ermöglicht. Bisher findet BIM hauptsächlich Anwendung im Hoch- und Ingenieurbau, aber auch in der Landschaftsarchitektur gewinnt BIM an Bedeutung.

Nachdem die Chancen und Möglichkeiten von BIM in der FLL-Mitgliederversammlung 2017 vorgestellt und in einem Fachgespräch mit verschiedenen Experten diskutiert wurden, hat das FLL-Präsidium entschieden, das Thema BIM weiterzuverfolgen.

Nach einer Abfrage bei den betroffenen FLL-Mitgliedsverbänden und den wesentlichen Softwarefirmen gaben die Berufsverbände BDLA, BGL und BdB positive Rückmeldungen. Daher hat das Präsidium den AK BIM in der LA unter Leitung von Prof. Dr. Andreas Thon von der Hochschule Geisenheim University eingesetzt. Die konstituierende Sitzung fand im Februar 2018 statt.

Ziel des AK ist es, die Koordinierung von Aktivitäten unterschiedlicher Art zu BIM im grünen Berufsstand zu übernehmen sowie die Entwicklung eines Objektkataloges als Leitfaden voranzutreiben.

Für den 24. September 2019 ist erstmals eine Infoveranstaltung mit begleitendem Tagungsband zum Thema „BIM in der LA“ an der Hochschule Geisenheim geplant. Bei einer zu erwartenden guten Resonanz ist ein jährlicher Turnus einer Informationsveranstaltung geplant.

Gremienleitung

Prof. Dr. Andreas Thon

Ansprechpartner FLL-Präsidium

Prof. Dr. Ulrich Kias

Ansprechpartner FLL-Geschäftsstelle

Sebastian Kramps

Kostenplanung (AG)

Gremienhintergrund/-ziel

Kosten von Bauvorhaben oder einer Dienstleistung müssen eindeutig zu definieren sein und dargestellt werden können. Als Treuhänder der Bauherren ist der Landschaftsarchitekt dazu verpflichtet, eine seriöse Kostenplanung vorzunehmen. Durch die Kostensteuerung ist es ihm möglich, auftretende Abweichungen frühzeitig zu erkennen und ihnen entgegenzuwirken. Zur Anpassung an die überarbeitete DIN 276, Ausgabe 2008, wurde Anfang 2011 mit der Überarbeitung der Ausgabe 2000 begonnen, die unter dem maßgeblichen Einsatz von Herrn Alfred Ulenberg 2013 abgeschlossen werden konnte. Die aktuelle Ausgabe 2013 des Fachberichts ist seit Anfang 2014 unter dem neuen Titel „Kostplanung im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau – Ergänzungen zur DIN 276-1 als Hilfsmittel zum verantwortungsvollen Umgang mit den finanziellen Ressourcen“ inklusive einer Begleit-CD mit den zugehörigen Excel-Tabellen erhältlich.

Gremienleitung

derzeit ruht die Arbeit im Gremium

Ansprechpartner FLL-Präsidium

Prof. Martin Thieme-Hack

Ansprechpartner FLL-Geschäftsstelle

Sebastian Kramps

Gremienpublikationen:

Kostenplanung im GaLaBau, Ergänzungsbedarf DIN 276, informativ;
Ausgaben 1996, 2000; 2013

Unternehmensrechnung (AG)

Gremienhintergrund/-ziel

Wie in vielen anderen Bereichen auch hängt der Unternehmenserfolg im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau neben der fachlichen Arbeit selbst auch maßgeblich von der betriebswirtschaftlichen Ausrichtung und Steuerung des Unternehmens ab. Dies hatte die AG Unternehmensrechnung des AK Ökonomie bereits im Jahr 2000 erkannt und in dem 2002 veröffentlichten Fachbericht „Unternehmensrechnung im GaLaBau — Steuerung des Unternehmenserfolges: Analyse, Planung, Kalkulation und Controlling mit einem durchgängigen Berechnungsbeispiel“ alle wesentlichen betriebswirtschaftlichen Informationen zusammengeführt.

In der Sitzung des AK Ökonomie im März 2013 wurde eine ergänzende Überarbeitung der Ausgabe 2002 durch eine Arbeitsgruppe angeregt. Die AG hat zwischenzeitlich ein Strukturkonzept für eine förmliche Überarbeitung im Rahmen eines AK ausgearbeitet. Dieses sieht zunächst neben einer Aktualisierung der Verweise und Neustrukturierung der noch gültigen Inhalte eine Ergänzung um Bilanzen und dafür notwendige Datengrundlagen und -quellen für den Bereich GaLaBau vor.

Das FLL-Präsidium hat die Einrichtung eines AK zur inhaltlichen Überarbeitung auf Basis des o. g. Strukturkonzepts beschlossen, der im September 2014 unter der Leitung von Prof. Helget neu konstituiert wurde. Seit Anfang 2019 hat Herr Prof. Dr. Felix Möhring von der Hochschule Ostwestfalen-Lippe die Leitung der AG übernommen.


Gremienleitung

Prof. Dr. Felix Möhring

Ansprechpartner FLL-Präsidium

Prof. Martin Thieme-Hack

Ansprechpartner FLL-Geschäftsstelle

Sebastian Kramps

Gremienpublikationen:

Kontakt & Anfahrt  |  Ihre Anfrage  |  Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutz