Aktuelles aus der Geschäftsstelle


Herzlichste Glückwünsche zum Geburtstag

Professor Dipl. Ing. Alfons Elfgang feierte am 08. Dezember 2019 seinen 80. Geburtstag

Der gelernte Gärtner, Landschaftsarchitekt, öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständiger für gartenhistorische Bewertungen und Landschaftsbau sowie Honorarprofessor an der Universität Stuttgart kann auf ein erfolgreiches 60-jähriges Berufsleben zurückblicken, in dem er sich vielen berufsständischen Aufgaben und Problemen gestellt hat und Beachtliches zu ihren Lösungen beitragen konnte.

Nach Studium und Tätigkeiten im In- und Ausland prägte Professor Alfons Elfgang als Referatsleiter der Vermögens- und Bauverwaltung Baden-Württemberg mehr als dreieinhalb Jahrzehnte die Entwicklung staatlicher Grün- und Erholungsanlagen in Württemberg.

Seine besondere Fürsorge genossen die historischen Gärten, die zu Beginn der 1970-er Jahre noch nicht ausreichend gesetzlich geschützt waren. Als einer der Ersten stellte er dieses Anliegen als Veranstalter und Leiter eines wissenschaftlichen Arbeitskreises für Historische Gärten auf internationalen Fachseminaren vor und ließ die Fakten für deren Denkmal- und Schutzwürdigkeit diskutieren. Wegbereitend unterstützte er die Entwicklung praxisbezogener Regelwerke und richtungweisender Vorgaben, wie die Notwendigkeit einer wissenschaftlichen Erforschung ihrer Geschichte als wesentliche Grundlage für eine angemessene Instandsetzung und Pflege.  Dieses Engagement förderte die Wertschätzung historischer Gärten und letztlich ihre Anerkennung als Gartendenkmale.

Seinem Engagement verdankt die Stadt Leonberg ihren mit internationalem Denkmalschutzpreis ausgezeichneten Pomeranzengarten. Dieser war der erste deutsche Renaissancegarten, der auf der Grundlage von wissenschaftlichen Forschungsergebnissen von 1978-1981 wiederherstellt wurde.
Auf gleiche Weise konnte im Verlauf seiner Tätigkeit die Wiederherstellung einer Vielzahl schutz- und erhaltungswürdiger staatlicher historischer Gärten ermöglicht werden.

Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit war die Entwicklung fachlicher und vertragsrechtlicher Grundlagen für die Ausschreibung und Vergabe von Baumpflegearbeiten. Im Klima des Stadtbaumsterbens in den 1970-er Jahren war dies eine große Herausforderung für alle, die sich darum bemühten. Es fehlte an allgemein anerkannten Baumpflegepraktiken, sowohl in wissenschaftlicher wie auch erfahrungspraktischer und vertragstechnischer Hinsicht.

Professor Elfgang gelang es, die Forschung und die ausführende Praxis für die Lösung dieser Aufgaben zu interessieren und sie zu beteiligen. So konnte er nach Jahren der Diskussion mit sachverständigen Mitstreitern 1981 ein erstes praktikables Konzept für die Baumpflege und die vertragsrechtlichen Grundlagen ihrer Ausschreibung, die „Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Baumpflege“ (ZTV- Baumpflege), öffentlich vorlegen.
Ihre Weiterentwicklung zu allgemein anerkannten Regeln der Technik übernahm ein von der FLL berufenes Sachverständigen-Gremium mit Regelwerksausschuss, der von 1981 bis 2005 von ihm geleitet wurde. Bis heute wurden diese weiterentwickelt und den Entwicklungen angepasst. Die ZTV Baumpflege hat der FLL zu einer besonderen Akzeptanz in der Fachwelt verholfen.

In den 1980-er Jahren gründete und leitete er zusammen mit Kollegen die Godesberger Baumpflegeseminare.

Alfons Elfgang hat sich regelmäßig mit Zusammenhängen von amtlich gebundenem Arbeiten und ihren Möglichkeiten für das Gemeinwohl beschäftigt. Seine offene Bereitschaft, für die Gemeinschaft ehrenamtliche Aufgaben und Verantwortung zu übernehmen, zu Entscheidungen zu stehen und diese zu reflektieren, zeichneten ihn aus.
Dies begründet sein Renommee einer allseits anerkannten Gärtnerpersönlichkeit, das auch durch seine vielfältigen langjährigen Lehrtätigkeiten an Fachhochschule und Universität sowie die tätige Mitgliedschaft in Fachverbänden bezeugt wird.

Wir danken dem Jubilar Professor Alfons Elfgang für seine großartigen Verdienste und wünschen ihm Glück und Gesundheit mit noch vielen Jahren Freude an seinem Tun.


Die FLL begrüßt ihre neuen Mitglieder, März 2019


Mitgliedsverbände

Körperschaften

  • Stadt Braunschweig, Stadtgrün und Sport

Firma/Büro

  • Grüner Zweig GmbH, Tecklenburg
  • Gallandt, Elisabeth, Garten- und Landschaftsarchitektur, Mönchengladbach

Einzelmitglieder

  • Steininger, Frank, Dipl. -Ing., Schacht-Audorf
  • Krüger, Tanja, Pappendorf

Juniormitglieder

  • Petro, Ivan, Mgr. art., Bratislava
  • Schneider, Jonathan, Bad Kreuznach

„Juniormitgliedschaft“


Die FLL bietet zur aktiven Nachwuchsförderung jungen Absolventinnen/Absolventen von Universitäten, (Fach-)Hochschulen, Meister- und Technikerschulen eine einjährige kostenlose "FLL-Juniormitgliedschaft" mit allen Vorteilen eines regulären FLL-Mitgliedes an.

Werden auch Sie Mitglied!


FLL-Jahresbericht 2016/17/18

Titelbild FLL-Jahresbericht 2016/2017/2018

Nach Ablauf von drei Vereinsjahren liegt Ihnen der Jahresbericht der FLL für die Jahre 2016, 2017 und 2018 vor. Er bietet Ihnen einen ausführlichen Überblick über das gesamte Aufgabenfeld der FLL.

Der Jahresbericht finden Sie kostenlos als PDF-Downloadversion unter diesem Link:
FLL-Jahresbericht 2016/2017/2018

oder ist als Broschüre zu beziehen, hierfür kontaktieren Sie bitte:

FLL
Friedensplatz 4
53111 Bonn
Tel.: 0228 / 965010-0
Fax: 0228 / 965010-20
E-Mail: Neue E-Mail an diesen Kontakt schreibeninfo(at)fll.de

 

 




Kontakt & Anfahrt  |  Ihre Anfrage  |  Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutz