Die FLL wünscht Ihnen eine besinnliche Adventszeit.

Die FLL wünscht Ihnen eine besinnliche Adventszeit,

Die FLL-Düngemitteldatenbank mit umfangreichen Selektionsmöglichkeiten und Mengenkalkulator

Verbändegespräch

Das FLL-Verbändegespräch dient dem Austausch, der fachlichen und strategischen Abstimmung mit den FLL-Mitgliedsverbänden.

Das FLL-Präsidium lädt die Präsidenten, Vorsitzenden und Geschäftsführer der FLL-Mitgliedsverbände regelmäßig zum Verbändegespräch ein, um über wichtige Verbandsaktivitäten der FLL zu informieren und neue Themen und Arbeitsschwerpunkte zu diskutieren. So wird eine enge Abstimmung mit den Mitgliedsverbänden erreicht, Arbeitsteilung kann erfolgen und neue Entwicklungen können frühzeitig beraten werden.

>>> Ergebnisse

Themen im Verbändegespräch

Ausgelobt - Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2017

Bewerbung im Online-Verfahren. Bearbeitungsschluss am 24. Januar 2017

Der bdla hat zum 13. Mal den Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis ausgelobt. Mit dem Preis werden beispielhafte Projekte und deren Verfasser ausgezeichnet. Gegenstand ist eine sozial und ökologisch orientierte Siedlungs- und Landschaftsentwicklung sowie eine zeitgemäße Freiraumplanung. Gewürdigt werden herausragende, auch konzeptionelle Planungsleistungen, die ästhetisch anspruchsvolle, innovative, ökologische Lösungen aufweisen.

Die Schirmherrschaft über den Wettbewerb 2017 hat die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Dr. Barbara Hendricks übernommen.

Die Online-Einreichung

Die Teilnahme am bzw. die Einreichung von Projekten zum Wettbewerb Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2017 erfolgt erstmals online. Das Online-Verfahren vereinfacht die Bewerbung, verringert für die Teilnehmer den Arbeitsaufwand und gewährleistet eine gleichwertige Präsentation aller eingereichten Arbeiten. Die Wettbewerbssprache ist deutsch. Bearbeitungsschluss ist am 24. Januar 2017.

Die Wettbewerbsteilnehmer

Teilnahmeberechtigt sind deutsche oder in Deutschland ansässige Landschaftsarchitekten, Personen mit einem Studienabschluss in den Fachrichtungen Landschaftsarchitektur/ Landespflege, Angehörige anderer Fachdisziplinen, soweit sie Mitglied im bdla sind, und Arbeitsgemeinschaften unter Beteiligung vorstehend Genannter. Insbesondere Auftraggeber sind eingeladen, Arbeiten von Teilnahmeberechtigten einzureichen.

Pro Projekt ist eine Teilnahmegebühr in Höhe von 200 Euro zu entrichten. Für eingereichte Projekte, deren Plan-/ Entwurfsverfasser bdla-Mitglieder sind, entfällt die Teilnahmegebühr; sie ist mit dem bdla-Mitgliedsbeitrag abgegolten.

Das Preisgericht

Hochkarätige Preisrichter garantieren eine adäquate Beurteilung der eingereichten Projekte. Das bdla-Präsidium hat folgende Juroren berufen:

  • Sibylle Benning, Mitglied des Deutschen Bundestages, Münster
  • Hermann Georg Gunnlaugsson, Landschaftsarchitekt, Reykjavik (Island), Vizepräsident
  • Professional Practice IFLA Europe
  • Ursula Hochreich, lohrer.hochrein landschaftsarchitekten, München
  • Gesa Loschwitz-Himmel, Dipl.-Ing. Landschaftsarchitektur und Journalistin, München
  • Ingo Malter, Geschäftsführer Wohnungsbaugesellschaft „STADT UND LAND“, Berlin
  • Till Rehwaldt, Rehwaldt Landschaftsarchitekten, bdla-Präsident, Dresden
  • Franz Reschke, Franz Reschke Landschaftsarchitekten, Berlin
  • Steffan Robel, A24 Landschaftsarchitektur, Berlin
  • Mareike Schönherr, herrburg Landschaftsarchitekten, Berlin
  • Andreas Thierer, ComputerWorks, Lörrach
  • Teja Trüper, Berater TGP, bdla-Präsident von 1995 bis 2001, Lübeck

Der Erste Preis und Auszeichnungen

Es wird ein Nominierungsverfahren eingeführt. Die Jurybewertung erfolgt in zwei Schritten – Vorauswahl mit Nominierung erfolgt online bis zum 15. März 2017.
Auf einer Sitzung am 28. April 2017 in Berlin entscheiden die Juroren über die Vergabe des Ersten Preises und der Auszeichnungen in den Kategorien:

  • Pflanzenverwendung,
  • Grüne Infrastruktur als Strategie,
  • Quartiersentwicklung / Wohnumfeld,
  • Partizipation und Planung,
  • Naturschutz und Landschaftserleben,
  • Sport, Spiel, Bewegung,
  • Klimaanpassung und Nachhaltigkeit,
  • Licht im Freiraum,
  • Landschaftsarchitektur im Detail.

Die Preisverleihung

Die Ehrung erfolgt im Rahmen einer Festveranstaltung am 22. September 2017 in Berlin. Aus diesem Anlass werden die ausgezeichneten Arbeiten der Öffentlichkeit vorgestellt, Zur Preisverleihung erscheint eine Broschüre mit allen ausgezeichneten Projekten sowie den zum Wettbewerb Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2017 nominierten Arbeiten.

Die Förderer

Ein großer Dank gilt den Förderern des Deutschen Landschaftsarchitektur-Preises 2017, den Unternehmen Bruns-Pflanzen-Export GmbH & Co. KG, ComputerWorks GmbH und Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG sowie der Allianz Umweltstiftung, dem Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau BGL, der NürnbergMesse und dem GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen.


Alle Informationen zum Wettbewerb sind unter www.deutscher-landschaftsarchitektur-preis.de zusammengefasst.

Bund Deutscher Landschaftsarchitekten
Köpenicker Straße 48/49, 10179 Berlin
Tel. 030 27 87 15-0, Fax 030 27 87 15-55
info(at)bdla.de, www.bdla.de

Kontakt & Anfahrt  |  Ihre Anfrage  |  Sitemap  |  Impressum  |  Disclaimer