Hintergrund: FLL protestiert gegen aktuellen Entwurf der ImmobilienwertermittlungsVerordnung (ImmoWertV)

Mit Verabschiedung in der vorliegenden Fassung der ImmoWertV würde die Wertermittlung von Grundstücken, somit der Grundstücksmarkt und das "Grün" in unseren Gärten, Parks und Anlagen in einer Weise reguliert werden, wie sie dem tatsächlichen Wertgefühl und auch dem Stellenwert von Bäumen Sträuchern und  Gärten keinesfalls gerecht wird. Immerhin ist für viele Menschen das Grün ausschlaggebend dafür, ob sie sich und wo sie sich in einer Stadt ansiedeln.

Ein Forschungsvorhaben von FLL und Gartenamtsleiterkonferenz ist kürzlich abgeschlossen worden. Danach wird der Wert von Grundstücken, die unmittelbar oder in der Nähe von Grünanlagen liegen, um etwa 15-30% im Verkaufswert beeinflusst!

Die FLL und mit Ihr viele betroffene Berufs- und Fachverbände und Experten wenden sich gegen den Entwurf der  ImmoWertV in der aktuellen Fassung!

Er darf keinesfalls verabschiedet werden, sondern muss so überarbeitet werden, dass er die Bedeutung des Grüns berücksichtigt!
 
Der öbvSachverständige Dr. Hans-Joachim Schulz leitet den betroffenen FLL-Regelwerksausschuss Gehölzwertermittlung. Er ist einer der am besten informierten Sachverständigen für die Wertermittlung (Gehölzwert- und Grundstückswertermittlung) und tritt seit Jahrzehnten für eine angemessene Bewertung des Grün innerhalb und außerhalb des Besiedelten Bereiches ein.

Die FLL hat an die betroffenen Bundesminister Dr. Norbert Röttgen und Dr. Peter Ramsauer geschrieben und die Überarbeitung der ImmoWertV gefordert.

Viele Verbände und Experten sind dem FLL-Protest gegen die ImmoWertV gefolgt.

Weitere ausführliche Informationen können Sie dem Thesenpapier von Dr. Schulz entnehmen, in dem er die Situation umfassend erläutert:

Thesenpapier, PDF, 2MB

Kontakt & Anfahrt  |  Ihre Anfrage  |  Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutz