Die FLL

Die Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL) ist das 1975 gegründete Wissenschaftsnetzwerk der Grünen Branche und ist als gemeinnütziger Verein Herausgeber von Regelwerken, Veranstalter von Fachtagungen und Zertifizierungsstelle für Baumkontrolleure und Spielplatzprüfer. 

Rund 500 Fachexperten erarbeiten in 65 Ausschüssen FLL-Regelwerke, Branchenempfehlungen und Fachberichte. 120 FLL-Publikationen sind Grundlage für die tägliche Arbeit von Landschaftsarchitekten, Produktions- und Ausführungsbetrieben des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus, Baumpflegebetrieben, Planungsbüros und Sachverständigen. Die FLL-Regelwerke sind streng produkt-, system- und verfahrensneutral und entsprechen den Grundsätzen des Deutschen Instituts für Normung (DIN). Sie genießen daher als Normenwerk eine hohe Akzeptanz in der Grünen Branche. 

Regelmäßige FLL-Fachtagungen vermitteln die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse und Praxiserfahrungen. Sie fördern den Austausch in der Fachwelt. 

Die Zertifizierung von Baumkontrolleuren und Spielplatzprüfern setzt einheitliche Branchenstandards zur Qualitätssicherung. 

35 Berufs- und Fachverbände und 550 Branchenakteure sind Mitglied der FLL und nutzen sie als ihr FLL-Forum der Grünen Branche.

Am 24. Juni 2021 lud die FLL zur Festveranstaltung zur Übergabe der FLL-Geschäftsführung von Jürgen Rohrbach auf Adalbert von der Osten ein. Jürgen Rohrbach wurde nach insgesamt 28 Jahren mit Standing Ovations in den Ruhestand verabschiedet. 

Nachdem der erste Termin im Oktober 2020 aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte, freute sich der FLL-Präsident Professor Ulrich Kias über 100 Gäste der Grünen Branche in der La Redoute in Bonn-Bad Godesberg begrüßen zu dürfen. 

Professor Kias begrüßte Ministerin Ursula Heinen-Esser (Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW) als Festrednerin, die betonte, sich in der Grünen Branche zu Hause zu fühlen und über Grün in der Stadt mit Fokus auf strategische Herausforderungen für Politik und aller beteiligten Akteure referierte. Dabei betonte Ministerin Heinen-Esser, dass Stadtplanung moderner und grüner werden muss, um den vielfältigen Ansprüchen gerecht zu werden. 

Frau Professor Claudia Hornberg, Vorsitzende des Sachverständigenrats für Umweltfragen, referierte in ihrem Fachvortrag zum Thema Natur in der Stadt und wie Gesundheit und gesellschaftliche Zusammenhänge zusammenspielen. Dabei verwies sie darauf, dass es beim Erhalt und der Planung grün-blauer Infrastruktur in der Stadt um die Lebensbedingungen der Menschen von morgen geht und betonte die Notwendigkeit einer Blickfelderweiterung um die Themen Generationsgerechtigkeit sowie Chancengleichkeit bezüglich Zugänglichkeit von Grünflächen. 

Kabarettist Jürgen Becker führte den Gästen vor Augen, wie der "Rheinische Typus" am Beispiel Konrad Adenauers Grün in der Region Köln/Bonn auf seine ganz eingene Art beförderte, ehe Repräsentanten der Grünen Branche berichteten, was sie mit Jürgen Rohrbach und seinem Engagement für die Grüne Branche verbinden. So wurde er als Transfermanager und Bindeglied der verschiedenen Verbände sowie Vorgesetzer und Personalrat in einem beschrieben. 

Den Abschluss der Festveranstaltung leitete FLL-Präsident Professor Ulrich Kias mit einem fotoreichen Rückblick auf die 28 Jahre des Wirkens von Jürgen Rohrbach ein, ehe dieser selbst das Wort ergriff. In seiner Rede, in der er sich bei den zahlreichen Wegbegleitern für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bedankte, appellierte er, sich auch zukünftig im gemeinsamen Schulterschluss den Herausforderungen zu stellen, mit denen sich die Grüne Branche konfrontiert sieht. Dabei benannte Jürgen Rohrbach, wie seine Vorrednerinnen, den Klimawandel und dessen Auswirkungen auf Stadtgrün als eine dringliche Aufgabe, der mit Anpassungen zu begegnen sei. 

Im Anschluss an seine Rede übergab Jürgen Rohrbach die FLL-Geschäftsführung symbolisch an Adalbert von der Osten. Dieser schloss den Abend mit den Worten, dass er mit großem Respekt die Aufgabe der Geschäftsführung übernehme. Er betonte, die Arbeit der FLL mit Kontinuität und Stabilität weiterführen zu wollen. Auch freue er sich auf viele Gelegenheiten des Zusammenwirkens mit den verschiedenen Akteuren der Grünen Branche. Abschließend wünschte Herr von der Osten den Gästen noch einen gesprächsreichen Ausklang der Festveranstaltung.  

Downloads

FLL-Geschaeftsordnung.pdf

pdf 150 KB

FLL-Grundsaetze_Schriftenreihe.pdf

pdf 184 KB

FLL-Satzung.pdf

pdf 115 KB